Deutsche Zentralbücherei für Blinde

Aktuelles

Frankfurter Buchmesse: Informationsveranstaltung zur Umsetzung des Marrakesch-Vertrages // 08.10.2018

Am 11. Oktober, 10 Uhr richtet die  DZB gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und MEDIBUS, der Mediengemeinschaft für blinde und sehbehinderte Menschen e. V., eine Informationsveranstaltung zum Marrakesch-Vertrag aus. Diese findet unter dem Titel "Anpassung des deutschen Urheberrechtsgesetzes: Chancen und Herausforderungen des Marrakesch-Vertrages" in Halle 3.1, Raum "Resonanz" statt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Veränderungen, die sich mit der Umsetzung  des Marrakesch-Vertrages in nationales Recht für Spezialbibliotheken und die Buchbranche ergeben. Die Referenten erörtern aus verschiedenen Perspektiven die Auswirkungen der Urheberrechtsänderungen.

Für blinde, seh- und lesebehinderte Menschen soll der Zugang zu Literatur und damit zu Bildung, gesellschaftlicher und kultureller Teilhabe spürbar verbessert werden. Das schließt auch den internationalen Austausch von barrierefreien Buchformaten ein. Blindenbüchereien und Medienzentren, die barrierefrei zugängliche Werke produzieren, stehen vor neuen Herausforderungen. Sie brauchen vor allem starke Partner in der Verlagsbranche und Unterstützung von der Politik, um das Literaturangebot für blinde und lesebehinderte Menschen nachhaltig verbessern zu können.

Zu den Referenten gehören der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, Prof. Dr. Thomas Kahlisch, Direktor der Deutschen Zentralbücherei für Blinde und Vertreter von MEDIBUS, die stellvertretende Justiziarin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V., Susanne Barwick und andere.

Informationen zum Programmablauf

Gemeinschaftsstand SACHSEN
In Halle 3.1 (Stand H33) begrüßt die Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB) interessierte BesucherInnen und Fachleute am Gemeinschaftsstand SACHSEN. Vor Ort informiert die DZB über ihr aktuelles Projekt "Born Accessible Content Checker", kurz BACC.

Zurück zu Aktuelles